Nüchtern betrachtet

Versteh einer die Männer!

Kultur | aus FALTER 22/08 vom 28.05.2008

Gerne wird behauptet, dass man im Alter konservativ wird. Ich glaube ohnedies, dass das Veränderungspotenzial von Menschen generell stark überschätzt wird – die alten Arschlöcher waren davor meist junge Arschlöcher –, möchte in diesem Fall aber auf einen freundlicheren Sprachgebrauch drängen und die Verwendung des Wortes „entscheidungssicher“ anregen. Wenn Menschen mit ihrem Alter, das ja kein Verdienst und kein Geschenk, sondern eine Zumutung ist, etwas anzufangen wissen, dann finden sie im Laufe der Jahrzehnte wenigstens heraus, was zu ihnen passt und was nicht: Lederjacke oder Schnürlsamtsakko? Karfiol oder Brokkoli? Speed oder Bier? Mann oder Frau? Solche Dinge. Für mich ist es zum Beispiel gut, bei Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad ein bisschen mit dem Rad durch flache Landschaften zu schrubben, dabei lange Liveplatten zu hören und hernach im Schatten von Kastanienbäumen zur Droge meiner Wahl in großformatigen Zeitungen zu lesen – vorzugsweise Interviews. In


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige