Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 22/08 vom 28.05.2008

HUSTEN Schlaf war keiner, seit sich das Tier in den Körper geschlichen hat. War ein gefräßiges Wesen, unersättlich hat sich´s durch die Flügel genagt, die Bronchiolen gekostet, die Alveolen beleckt, seine scharfen Zähne ins weiche Fleisch geschlagen. Und trotzdem gebrüllt vor Hunger. So hat sich der Josef das zumindest vorgestellt, wenn ihm nachts das erste Röhren entfahren ist. Schlaf war keiner. Ein böses Bellen war es, ein schleimiges Schnarren sein bester Freund, ein knarrendes Keuchen sein dumpfes Echo. Jesusundmaria, hat der Josef gedacht und sich die feuchte Hand auf das Stechen gedrückt. Und wenn dann, im Morgengrauen, der Josefkörper kleine braune Kröten gespuckt hat, hat der Josefkopf echte Angst gehabt. War das, was da in seiner Hand ausgeatmet war, wirklich Teil von seinem Leben? Und: War es gut? T.W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige