Allein gegen die Schwerkraft

Politik | Stefan Apfl | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

WIRTSCHAFT Seit zehn Jahren sind die Globalisierungskritiker von Attac aktiv. Der Tänzer, Dichter und Selfmadeökonom Christian Felber ist ihr bekanntestes Gesicht. Ist er ein Visionär oder doch nur ein Träumer?

Das Schlechte in der Welt trägt heute Abend das Gesicht von Hannes Androsch. Es ist keine dankbare Rolle für den ehemaligen Finanzminister, denn ihm gegenüber sitzt die Hoffnung auf eine "andere Welt". Sie trägt einen roten Schopf, Fünftagebart und ein legeres, aufgeknöpftes Hemd: Christian Felber heißt der Mann, der den Großindustriellen herausfordert, "Neue Werte für die Wirtschaft" sein aktuelles Buch, das jetzt bei einer Podiumsdiskussion in der Wiener Stadtbibliothek präsentiert wird. Androsch wurde vom Verlag als Sparringspartner eingeladen. Für seine Erläuterungen erntet der 70-Jährige ein paar müde Klatscher.

Nach Felbers Wortmeldungen wird das Publikum euphorisch und laut. Er spricht von Geiz und Gier, von Nokia und der Deutschen Bank. Er ruft ins Gedächtnis,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige