In Kürze

Kultur | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

Denken Der französische Philosoph Jacques Rancière hält einen Vortrag zum Thema "What Makes Images Unacceptable". Seine Schriften über Ästhetik und soziale Bewegungen machten ihn zum maßgeblichen Denker der Gegenwart. In den letzten Jahren formulierte er Thesen zur Rettung der Demokratie, die er auch durch enttäuschte linke Intellektuelle im Westen bedroht sieht. Außerdem ist er einer der wenigen Philosophen, die sich profund mit zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen.

11.6., 19 Uhr, im Mumok (MQ). Information: www.mumok.at

Spielen Auch das Tanzquartier Wien und das Theater brut Wien reagieren auf die Fußball-EM. An acht Juniabenden finden von Künstlern ausgedachte, interaktive Spiele statt, in denen die Frage geklärt werden soll, ob die Kunst den Spielregeln des Marktes eine eigene Logik entgegenzusetzen vermag. Eva Meyer-Keller versucht es mit Schattenspielen (4.6.), Cezary Tomaszewski lässt MQ-Passanten die Regeln bestimmen (11.6.), Fritz Ostermayer spielt am 18.6. mit dem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige