Buch der Stunde

Wir Europameister

Kultur | Edgar Schütz | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

Auf den ersten Blick schrillen die Alarmglocken. Was ist von einem Wälzer namens "Die Europameister - Eine Heimkehr" zu halten, in dem der Bundespräsident, der Bundeskanzler, der Bürgermeister, der Sportstaatssekretär und Alt-ÖFB-Präsident Beppo Mauhart Vorworte absondern dürfen und sogar Fotos einer breit feixenden Susanne Riess-Passer zu finden sind? Das riecht nach Jubelbroschüre.

Mauhart, der Herausgeber des Buchs, ist 1991 erstmals damit herausgerückt, dass sich Österreich um die EM-Endrunde bewirbt. Anvisiert wurde 1996, doch mit der Aufstockung des Turniers auf 16 Teams wurde es für Österreich allein eine Nummer zu groß. Ein Versuch mit Ungarn floppte, mit der Schweiz klappte es - und als Veranstalter ist das ÖFB-Team erstmals für eine EM qualifiziert. Erstmals? Das Kleine Volksblatt titelte bereits am 29. Oktober 1932: "Österreich Europameister!" Streng genommen hatte das Wunderteam durch ein abschließendes 3:1 gegen die Schweiz den im Ligamodus ausgetragenen "Nationencup"


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige