Kraliceks Festwochen-Tagebuch (4)

Kultur | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

W ährend der Wiener Festwochen hat der Theaterredakteur viel zu tun: Fast jeden Abend ist was. Und er weiß, jeden Abend könnte ein Wunder geschehen. Für alle, die daheim bleiben müssen, führt er Tagebuch: Notizen eines Festwochenbesuchers auf der Suche nach dem Theaterglück.

Freitag, 30. Mai: Liebes Tagebuch! Ich muss dir ein Geständnis machen: Ich war schon ewig nicht mehr beim Donaufestival. Weshalb ich auch noch nie eine Produktion der Big Art Group aus New York gesehen habe, die in den letzten Jahren mehrmals in Krems gastierte. Heuer hat es die Truppe erstmals nach Wien geschafft; ihr neues Stück "SOS" erlebte bei den Festwochen seine Weltpremiere. Und jetzt, liebes Tagebuch, muss ich dir noch ein Geständnis machen: Ich kann mit diesem New Yorker Performancetheater nicht viel anfangen, sogar mit der Wooster Group bin ich nie so richtig warm geworden. Die Big Art Group bestätigt mein Vorurteil vollinhaltlich. Eine technisch perfekte, teilweise ziemlich witzige, aber insgesamt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige