Wieder am Markt

Die Unschuld der Frucht

Stadtleben | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

Man isst jetzt ja kein Obst mehr, man trinkt Smoothies. Und man verachtet natürlich auch völlig irgendwelche functional drinks mit irgendwelchen zugesetzten Power-, Gesundheits- oder sonstigen Applikationen, sondern wird eins mit den Kräften der Natur - indem man Smoothies trinkt. Insgesamt kann einem der Hype um die bunten Fruchtsäfte, die einem immer zu suggerieren versuchen, damit die Welt zu retten und dabei auch noch lässig zu sein, ziemlich auf die Nerven gehen. Die englische Marke Innocent treibt's da besonders toll: null Konservierung, nachhaltig angebautes Obst, 100 Prozent recyceltes Plastikflascherl, ein Teil des Gewinns geht an Sozialprojekte. Aber es schmeckt ja nicht besser als echtes, wahrhaftiges Obst, oder? Doch, schon. Keine Saftkonzentrate, sondern nur vermahlenes Vollobst, "selbstgemachtes" Mundgefühl, tolle Kombinationen, grandioser Geschmack.

Innocent, um E 2,29/2,49 bei Billa/Merkur.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige