SIDEORDERS

Klein Wien

Stadtleben | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

Die Idee mit den kleinen bis winzigen Portionen der in freier Wildbahn ja eher in gehäufter Dimension anzutreffenden Wiener Küche wurde Anfang der 90er-Jahre im Systemrestaurant "Lustig Essen" erstmals real. Das Lokal ist längst Geschichte, am Prinzip der Austro-Tapas versuchen sich aber immer wieder auch wirklich gute Köche.

Österreicher im Mak,

1., Stubenring 5, Tel. 714 01 21, tägl. 11.30-23.30,

Wiener Küche in der klassischen und in einer etwas kreativeren Variante. Die Miniportionen gab man zugunsten kleiner Portionen auf.

Weinzirl, 3., Am Heumarkt 6,

Tel. 512 55 50, an Konzerttagen ab 17.30 Uhr, www.weinzirl.at

Kalte und warme Happen im Amuse-Gueule-Format, rasch serviert und gut gekocht, fünf bis sechs ergeben ein Essen.

Gergely's, 5., Schlossgasse 21,

Tel. 544 07 67, Mo-Sa 18-2 Uhr, www.schlossquadrat.at

Bei der letzten Neukonzeptionierung des Schlossquadratveterans setzte man auf vier Kleinportionen zu einem speziellen Thema, serviert auf vier quadratischen Tellern.

Theatercafé, 6., Linke Wienzeile 6, Tel. 585 62 62, Mo-Fr 15.30-1, Sa 10-1 Uhr, www.theatercafe-wien.at

Nach wie vor eine der besten Küchen in Wiens Szene-Gastronomie - riesige Auswahl moderner Kleingerichte rund um die Wiener Küche.

WEIN - Eine ungewöhnliche Weinidee: Josep Vadri aus Katalonien verschnitt vier Rebsorten aus drei spanischen Weinregionen (Garnacha, Tempranillo/Terra Alta, Cabernet/Conca de Barbera, Monastrell/Jumilla) und sehr alten Weingärten zu einem ziemlich fulminanten, fruchtexplosiven Wein. Der zwar keine regionale Identität hat, aber dafür irrsinnig gut schmeckt.

Preis: u 8,- Bew.: 5/5(=sensationell)

bei Alpha Buchhandel, 5., Wiedner Hauptstr. 144, Mo-Do 8-16, Fr 8-13 Uhr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige