"Selbstzweifel sind weg"


Gerlinde Pölsler
Politik | aus FALTER 23/08 vom 04.06.2008

INTERVIEW Parteichef Schützenhöfer über "wenige", die an seiner Stelle gute Arbeit leisten könnten, und die "menschlich befriedigende Lösung", die er sich in der Causa Miedl erwartet.

Falter: Sie haben kürzlich gesagt:, Sie müssen wissen, ich habe ja schon mehr Nachfolger als Wähler.' So schlimm?

Hermann Schützenhöfer: Überhaupt nicht. Diese Dinge hat es gegeben, es gibt Gott sei Dank nur, aber doch ein paar wenige, die an meiner Stelle auch gute Arbeit leisten würden. Aber das ist entschieden. Ich bin ja nach der Wahl nicht bis zur starken Verkühlung bei offenem Fenster gestanden und habe gehofft, dass ich gerufen werde - ich war sogar der Meinung, es wäre gut, wenn der Kelch an mir vorüberginge. Aber damals waren alle geradezu in einer Wallfahrtsbewegung bei mir und haben mich händeringend gebeten: Mach es. Eine Zeitlang hatte ich Selbstzweifel, die sind jetzt aber weg.

Zweifel worüber?

Wenn ich auch nach außen manches Mal als Koloss in Erscheinung trete, habe ich auch meine

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige