Liebe Leserin, liebe Leser

Vorwort | Klaus Nüchtern | aus FALTER 24/08 vom 11.06.2008

Vieles ist ungerecht und unverdient in diesen Tagen - unter anderem der Umstand, dass man durch den Redaktionsalltag davon abgehalten wird, wichtige Spiele zu verfolgen, und natürlich fallen just die letzten Spiele der Österreich-Gruppe mit dem Redaktionsschluss des Falter zusammen. Doppelt gefordert ist in diesen Tagen Wolfgang Kralicek, der die Festwochen und den Fußball verfolgen, aber wenigstens nur ein Tagebuch führen muss, nämlich das über die Festwochen (siehe Seite 63). Das EM-Tagebuch hat Armin Thurnher übernommen (S. 66), und wer den Fußball jetzt schon überhat, muss die Seiten 65 bis 76 überblättern, davor und danach geht's praktisch ganz normal weiter. Wer das tut, versäumt u.a. die Reportagen von Joseph Gepp über das kroatische Wien (S. 67) und den Vorstoß in die Fanzone, den der Schriftsteller Michael Stavaric unternommen hat (S. 68). Er/Sie versäumt des Weiteren die große Recherche, die Ingrid Brodnig gemeinsam mit Katharina Gossow unternommen hat, um herauszufinden,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige