Untersuchungen an Experten

Politik | Julia Ortner | aus FALTER 24/08 vom 11.06.2008

PSYCHIATRIE Im Rathaus reden Politiker und Ärzte über Missstände in der Psychiatrie. Was die U-Kommission über den Steinhof und die Stadt erzählt.

Ein paar grüne Filzdecken über die Bürotische geworfen, die rotgepolsterten Sessel und das Zeugenpult aufgestellt - und schon hat der neonbeleuchtete Raum im Erdgeschoß des Rathauses so etwas wie Würde. Die Mitglieder der Untersuchungskommission sitzen einander gegenüber, links die jeweils zwei Gemeinderäte von Grünen, FPÖ und ÖVP. Rechts die neunköpfige Abgeordneten-Truppe der regierenden SPÖ. Dazwischen thront der Notar als Vorsitzender und schaut freundlich. Er ist der einzig Verbindliche im Saal.

Die Politiker geben sich locker - die Stimmung in der Untersuchungskommission zur Wiener Psychiatrie ist es nicht. Seit Dezember 2007 kommt das gemeindeeigene Otto-Wagner-Spital am Steinhof nicht mehr aus den Schlagzeilen heraus. Erst kürzlich erklärte ein ehemaliger Patient, er sei dort niedergespritzt worden, hilflos im Netzbett


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige