Fragen Sie Frau Andrea

Männer mit Hut

Stadtleben | aus FALTER 24/08 vom 11.06.2008

Liebe Frau Andrea,

jetzt habe ich einen Karton Paninibilder in mein Album geklebt und die Gesichter der EM-Teilnehmermänner memoriert. Fußballer über Fußballer. Nur einer sieht anders aus. Der tschechische Tormann. Er trägt eine Panzerfahrermütze. Mir ist das schon im Champions-League-Finale aufgefallen. Warum hat der Mann einen Hut auf? Darf er das? Fragt sich und Sie,

Maria Patat, per Elektropost

Liebe Maria,

zuerst zum Profanen: Ein ganzer Karton Paninibilder heißt unter Klebeporträtspezialisten "Schlitten". Nun zum Koronalen: Tatsächlich ist der tschechische National-Goalie und Chelsea-Gehäusewächter der einzige EM-Teilnehmer mit Kopfbedeckung. Der Welttorhüter 2005 gilt als einer der besten Keeper seines Fachs. Die schwarze Panzerhaube trägt der Pilsner Petr Cech weder aus Jux noch aus modischen Erwägungen. Big Pete, wie ihn die Londoner liebevoll nennen, trägt Hut, weil er sich im Premier-League-Spiel gegen den FC Reading am 14. Oktober 2006 bei einem Zusammenstoß mit seinem Gegenspieler Stephen Hunt einen Schädelbasisbruch zugezogen hat. Er wurde noch am selben Tag operiert und begann schon drei Monate später wieder mit dem Training. Es wird Jahre dauern, bis der Schädelknochen vollständig verheilt ist. Cech spielt daher mit einem 83 Gramm schweren Helm aus Kunststoff, den er auch nach vollständiger Heilung seiner Schädelkappe anbehalten möchte. Damit reiht er sich in die Galerie anderer großer Hutträger ein: Niki Lauda (Brandopfer), Joseph Beuys (Kriegsverletzung), Gunther von Hagens (Plastinateur-Haarlosigkeit) und Udo Lindenberg (Altrockerglatze).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige