Alles in Erdnussbutter

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 25/08 vom 18.06.2008

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Über Alfred Gusenbauer, die SPÖ, Erdnüsse und andere politische Hartwährungen.

Das muss eine Partei erst einmal zusammenbringen. Da verliert der schwarze Tiroler Landeshauptmann spektakulär die Wahl, und alle reden nur von den Verlusten der Roten. Da streiken die mehrheitlich schwarzen Ärzte, schwarze Abgeordnete rebellieren, weil die schwarze Gesundheitsministerin keine Reform zusammenbringt, und alle tun so, als wäre das ein Problem der Roten. Da bringt ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss den schwarzen Innenminister in Bedrängnis, und niemand schaut hin. Da erreicht die Euro mit dem Spiel Österreich gegen Deutschland den ersehnten patriotischen Höhe- und Endpunkt, und endlich blicken alle auf den Kanzler. Aber nicht auf den mit dem rotweißroten Schal, sondern auf den, der gerade von der eigenen Partei als Parteivorsitzender demontiert wurde.

Die sozialdemokratische Partei Österreichs setzte nach ihrem überraschenden Wahlsieg 2006, den niemand


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige