Hero der Woche

J. Hickersberger

Politik | aus FALTER 25/08 vom 18.06.2008

Ein österreichischer Teamchef hat kein leichtes Leben. Er muss sich gegen überzogene Hoffnungen wehren, die auftauchen, sobald einer seiner Kicker einmal einen Ball trifft. Andererseits darf er seine Mannschaft nicht demotivieren, denn nur wenn diese über sich hinauswächst, kann sie international halbwegs mithalten. Dazu muss er ein dickes Fell haben und Niederlagenserien wegstecken können. Die Medien darf er nicht unkritisiert lassen (eine Frage der Selbstachtung), er darf sie aber auch nicht vor den Kopf stoßen (eine Frage der Existenz). Er muss klug sein, darf das aber niemanden zu sehr merken lassen, denn öffentlich demonstrierte Klugheit ist das, was einem in Österreich am wenigsten verziehen wird. Und Erfolg soll er auch noch haben. All diesen Anforderungen entspricht Österreichs Fußballteamchef Josef Hickersberger auf beinahe beängstigend souveräne Weise. Auch wenn sein Team gegen die Deutschen verloren hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige