Hero der Woche

Der Austro-Türke

Politik | aus FALTER 26/08 vom 25.06.2008

Betrachten wir die Welt eine Schlussminute lang aus den Augen eines Austro-Türken: 0:1 gegen Kroatien. Morgen früh AMS, danach Deutschkurs. In der Zeitung haben sie schon wieder geschrieben, dass die Türkei nicht in die EU sollte, weil du, deine Frau unterdrückst. Die spricht schon besser Deutsch als du und deine Kinder tragen jetzt bunte Käppchen, nennen dich "Oida" und wollen im Sommerurlaub nicht mehr mit nach Anatolien. In der fernen Heimat bist du der Ausländer. Auf deiner Stiege auch. Und dann der Ausgleich, 1:1. Verlängerung. Elferschießen. Sieg! Raus auf die Straße, wo du jetzt sein kannst wie alle, weil alle so sind wie du: fröhlich und ausgelassen. Sie tanzen und singen, hupen und rufen - ohne Alkohol, Geschlechtertrennung und Integrationsbringschuld. Heute abend gehst du ausnahmsweise als (moralischer) Sieger vom Platz, als Nachbar, Freund und Mensch. Morgen bist du dann wieder der Austro-Türke, der zu lange gehupt hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige