Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 26/08 vom 25.06.2008

Immer wieder Córdoba

Die Chance auf das Weiterkommen lebt also. Wir brauchen zwar ein kleines Wunder, um den Aufstieg ins Viertelfinale zu schaffen, aber es kann sich ausgehen. Schlagt die Deutschen - wiederholt Córdoba!

Hans Krankl am 13. Juni in seiner Österreich-Kolumne.

Ich schwelge nicht in Nostalgie. Das Thema Córdoba wird immer nur von Journalisten aufgewärmt.

Hans Krankl am 16. Juni im Kurier-Interview.

Wer im Glashaus sitzt

Der SP-Klubchef meinte zudem, dass "es für jemanden, der im Glashaus sitzt und selbst innerparteilichen Diskussionen und eklatanten Widersprüchen in den eigenen politischen Reihen ausgesetzt ist, schlecht ansteht, über andere den Stab zu brechen (…)"

Der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch verheddert sich in einer Presseaussendung in den Redewendungen.

Fliegende Bodenhaftung

Die hochschwangere Vollblutschauspielerin mit fliegender Bodenhaftung erzählt im bz-Talk, wie es sich anfühlt, mit 40 zum ersten Mal Mutter zu werden. Ein wenig aufregend ist die Interview-Situation schon: Denn das Baby kann jede Minute kommen - die Marold nimmt's gelassen.

Die Bezirkszeitung traf Eva Maria Marold - offenbar im Kreißsaal.

Wagemutiges Aufschäumen

Rodrigo García tastet sich auf dem Minenfeld der Welt vor, begutachtet es, ahmt es nach, setzt es ins Spiel und reizt es aus, bis es die Gestalt von Theater annimmt. Aus diesem wagemutigen Aufschäumen taucht eine zerbrechliche und unruhige Kunst der Reflexion und des Kampfes auf. In seiner Ablehnung einer Vogel-Strauß-Politik lädt uns der Künstler dazu ein, uns von dem Reiz der Darstellung verführen zu lassen, auf die Gefahr hinaus, durch sie einen Kurzschluss hervorzurufen.

Aus einem Programmheft der Wiener Festwochen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige