Stadtrand

Jetzt sind wir Lohas!

Stadtleben | aus FALTER 26/08 vom 25.06.2008

Vergessen Sie mal für einen Moment das - zugegebenermaßen in dieser Zeitung inflationär verwendete - Wörtchen "Bobo". Also nicht den berühmten Tanz-DJ aus der Schweiz oder das Volk in Burkina Faso, sondern Sie wissen's doch eh schon - Dachterrasse im Trendbezirk, Kinder im selbstverwalteten Kindergarten, Umhängetasche vom Filmfestival voll mit Zitronengras und knietief im Aperol-Spritzer. Und jetzt das: Bobo war gestern, ab heute sind wir LOHAS! Das ist ein Akronym für "Lifestyle of Health and Sustainability" und steht für einen Lebensstil, der Nachhaltigkeit mit Hedonismus verbindet. So wie in den 80er-Jahren die körnermahlenden Ökos nur mit mehr Spaß. Und Geld. Dabei ist es gar nicht so schwer, sein bisheriges Bobodasein in etwas Lohaeskes zu verwandeln. Man isst einfach noch ein bisschen langsamer, kauft auf dem Markt im Trendbezirk beim vollkommen überteuerten Biomann ein und trägt ausschließlich in Europa hergestellte Designerklamotten, die einen irgendwie lächerlich aussehen lassen. Wie, das ist Ihnen alles zu konsumistisch? Und worum ging's, bitte schön, bei den Bobos? C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige