Republik, nicht ohne

Vorwort | Armin Thurnher | aus FALTER 27/08 vom 02.07.2008

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Zum Zustand der Sozialdemokratie I: Naht ihr euch wieder, schwenkende Gestalten!

Die Wohlmeinenden sind besorgt um mich. Gespannt warten sie darauf, wie ich den Brief Werner Faymanns und Alfred Gusenbauers an die Kronen Zeitung kommentiere, habe ich doch ein Interview in Buchlänge mit ihm gemacht. Bei diesen besorgten Wohlmeinenden handelt es sich um Leser, oder um Leute, die auf Posten sitzen, die mir wegen meiner am Ende dieser Kolumne ablesbaren Meinung zu hiesigen Medienverhältnissen nie zugänglich wären. Sie wollen mich in Sachen Alfred Gusenbauer Haltung annehmen sehen. Bitte, gern.

Der Brief ist ein offener Akt der Kapitulation vor der Macht eines Blattes und seines Machers. Eine pragmatische Unterwerfung. Das einzig Neue an ihm ist seine Offenheit. Politik, das war von Anfang an der Anlass für meinen letzten Satz, findet hierzulande seit Jahrzehnten im Hinblick auf Gunst oder Ungunst dieses Blattes statt. Ohne Kronen Zeitung wären wir nicht in der EU.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige