Hero der Woche

Ursula Plassnik

Politik | aus FALTER 27/08 vom 02.07.2008

Sag einer, unsere Politiker buckeln vor der Krone. Außenministerin Ursula Plassnik krümmt sich nicht. Sie wehrt sich gegen Hans Dichand, den Herausgeber des Blattes - und das per offenen Brief. Alleine diese Verabschiedungszeile: Nicht mit "Mit freundlichen Grüßen" oder einer ähnlichen Floskel, sondern "Unbeeindruckt" endet Plassnik ihren Brief. Dichand, so Plassnik, habe ohne Rücksprache ein vertrauliches Treffen der beiden im Juli des letzten Jahres enthüllt und sie dabei als beleidigte Pro-EU-Leberwurst hingestellt. Dabei sagte die ÖVP-Politikerin nur, was Sache ist: dass die Krone durch ihre "einseitige, verunsichernde und angstmacherische" EU-Berichterstattung Mitschuld trägt an der Europafeindlichkeit der Österreicher. Mutig, sich mit dem Herren aus der Muthgasse anzulegen. Sogar der Bundeskanzler glaubt ja, Dichand regiere die Republik. Plassnik bricht mit diesen untertänigen Usancen. Ein erfreuliches Zeichen von Rückgrat in einer weichen Szene.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige