Phettbergs Predigtdienst

Johannes hat verloren

Stadtleben | aus FALTER 27/08 vom 02.07.2008

In einem alten Wiener Brunnen lebte ein Tier wie ich. Es stank aus dem Mund und war halb Kröte und halb Fisch. Von seiner Art wurde pro Jahrhundert ein Ei gelegt und unter schrecklichem Gestank in Anwesenheit des Kardinals herausgewürgt. Alle um ihn herum beteten einen Exorzismus ohne Ende. Aber es muss sein! Es muss raus. Nun fiel es dieses Mal durch Losentscheid auf die Gumpendorfer Straße. Das "Ding": Heute nenne ich mich "das Ding", Duhsub. Ich hatte kürzlich die seelische Kraft, in das Volkstheater zu Goethes "Clavigo" zu gehen. Ob Clavigo oder Huber oder Phettberg, jeder Mensch hat ein Drama ohne Ende. Einige der Dramen bleiben notiert. Doch es wären alle wert, sich im HTTP zu erhalten. Da merkte ich, egal ob ein heterosexuelles Liebespaar oder eine Kröte, es endet immer im Leid. Und heulte die ganzen zwei Stunden, die das genial gekürzte Stück dauerte, wie ein Rohrspatz. Ob Goethe oder Phettwurm. Es wird gelitten, kaum ist das Ei geschlüpft. Als ich am Ende Clavigos die Stufen von der Mariahilfer Straße in die Rahlgasse ging, rannten vier Typen, die dort auf einer Steinbank saßen, davon, mit dem Satz: "Wir haben nichts." Sie dachten, ich würde um Alkohol oder so was bitten. Doch ich wollte nur ein bisschen mit ihnen reden. Sie rannten, als gelte es, der Hölle zu entkommen. "Rette mich vor mir selbst", hätte Goethe auf sein T-Shirt drucken lassen sollen. Ich weinte aus vollem Hals. Als ich ein Star war, musste ich auf dem kurzen Weg von der Staatsoper zum Stephansdom hunderte Autogramme geben. Nun rennen Menschen vor mir davon. Ich wollte nur unter Menschen sitzen. So tief bin ich gefallen! Sie können in 18 Falter-Jahren nachlesen, der Falter bleibt auch nach dem Höhepunkt am Ball. Jedes Jahr seit 1991 kommt das Ding zwischen Kröte und Fisch auf die Weihnachtsfeier. In der Nacht zu Johannis werden die schwarzen Johannisbeeren geerntet und dazu die Johannisfeuer angezündet, damit die Erntenden halbwegs, im Zwielicht, was sehen. Da kam die Nacht daher. Wir sind auch wer.

Die ungekürzte Version des "Predigtdienstes" ist über ww.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige