Welche Türkei?

Kultur | MaruŠA Krese | aus FALTER 27/08 vom 02.07.2008

REGIONALE I Von Feldbach nach Konya und retour: Eine Reise auf den Spuren türkischer Migranten und sufistischer Derwische - auf der Suche nach dem Wesen der Türkei.

Bereits seit Tagen fahren wir durch dieses Land. Ein Land, das ziemlich anders ist als jenes, von dem ich glaubte, es wenigstens ein bisschen zu kennen. Ich hatte mich auf diese Reise gefreut. Wirklich.

Noch vor einer knappen Woche fuhren wir in Feldbach und Umgebung umher und besuchten türkische Familien, die uns freundlich Tür und Tor zu ihrem Heim öffneten, von sich erzählten, von ihren Familien in der Türkei, von der alten Heimat, die sie vermissen, und von der neuen, die noch keine geworden sei. Wir machten Aufnahmen und Fotos, die Familien gaben uns die Adressen ihrer Nächsten in der Türkei, und so machten wir uns mit Fotografien und Adressen ausgestattet auf den Weg. Die meisten Familien in Feldbach kommen aus der Gegend um Konya (auf jeden Fall müssten wir Rumis Grab besuchen, wurde uns ans Herz gelegt), Gaziantep,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige