ISOP

Keine Angst, keine Angst!

Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 27/08 vom 02.07.2008

Während 1986 gerade mal eine Person aus der Türkei in Feldbach lebte, liegt heute der Migrantenanteil bei über zwölf Prozent. Das sind fast 600 Einwanderer, für steirische Verhältnisse eine überdurchschnittlich hohe Zahl. "Die Frage ist nicht mehr, ob wir mit Zuwanderung umgehen müssen, sondern wie", bringt es Robert Reithofer, Leiter des Vereins für innovative Sozialprojekte (ISOP) auf den Punkt. Er möchte nicht nur im Rahmen der regionale mit der Projektreihe "Ohne Angst verschieden sein - Migration als Chance" mit gutem Beispiel vorangehen. Das Kernstück des Projekts ist nämlich eine als dauerhafte Einrichtung gedachte Beratungsstelle in Feldbach, die zumindest bis Ende des Jahres finanziert ist. Für eine weitere Finanzierung lässt sich der Feldbacher Bürgermeister Kurt Deutschmann vorerst kurioserweise nicht in die Pflicht nehmen, der meint, das liege wohl in der Verantwortung des Landes Steiermark.

Seit März jedenfalls sind Michael Kern und Samra Konjic als Berater vor


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige