Die Genossen Flöttl


Florian Klenk
Politik | aus FALTER 28/08 vom 09.07.2008

BAWAG Großvater Karl saß als Arbeiterführer im KZ. Vater Walter machte die Arbeiterbank mächtig. Sohn Wolfgang verspielte sie. Der abenteuerliche Aufstieg und Fall einer Wiener Familie.

Woran Wolfgang Flöttl vergangenen Freitag wohl gedacht haben mag, als er durchgeschwitzt im überfüllten Marmorsaal seinem Urteil lauschte? An die Karibik-Törns mit seiner Yacht "Anne Barbara", benannt nach seiner Frau, der Enkelin von US-Präsident Eisenhower? An den rosa Hummer im Four Seasons, den der Spekulant mit Helmut Elsner verspeiste? An die Fahrten im weißen Rolls-Royce, an den Butler in Tuckers Town, Bahamas. In der Karibik stand auch das Haus, das er Michael Jackson weggeschnappt hatte. Daneben residierte Silvio Berlusconi. Vorbei, dieses Leben. Jetzt steht Flöttl im Grauen Haus, Wickenburggasse, Großer Schwurgerichtssaal. Oben auf der Galerie winkt Anne Barbara, Wolfgang Flöttl dreht sich immer wieder nach ihr um.

Vielleicht dachte Wolfgang Flöttl während der Urteilsverkündung aber

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige