An der Leine

Medien | Matthias G. Bernold | aus FALTER 28/08 vom 09.07.2008

INTERNET Die Europäische Union will eine neue Telekommunikationsrichtlinie beschließen. Sie bringt, fürchten Netzaktivisten, die totale Kontrolle über die User.

Nehmen wir einmal an, Sie sind Kunstliebhaber, verfügen aber nur über beschränkte Geldmittel. Zum Schnäppchenpreis bestellen Sie daher beim Fälscher Ihres Vertrauens ein halbes Dutzend Schüttbilder von Hermann Nitsch. Der begabte Schurke schickt Ihnen die Werke per Post. Als Nitsch durch private Nachforschungen dem Fälscher auf die Schliche kommt, nimmt er auch die Post in die Verantwortung. Der Maler argumentiert, sie habe sich durch den Transport der Gemälde eines Verbrechens mitschuldig gemacht. Denn die Post müsse den Inhalt einer jeden Sendung kontrollieren, die sie ihren Kunden zustelle. Und Nitsch bekommt Recht.

Diese hypothetische Situation mag skurril klingen, übertragen auf das Internet könnte sie aber bald schon Realität sein. Noch im Lauf dieses Sommers will die EU nämlich ihre Telekomrichtlinie erneuern.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige