Presseschau

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 29/08 vom 16.07.2008

Noch zwei Monate bis zur Wahl, und trotzdem haben manche schon längst ihr Schatzi gefunden. Wolfgang Fellners Österreich setzt auf Werner Faymann, der "kann sehr amüsant sein und auch romantisch". Hans Dichands Kronen Zeitung ist aber nicht eifersüchtig, sie hat ja auch bereits eine neue Liebe, sie ist weniger kuschelig, jetzt sind andere Qualitäten gefragt: "Mutig war er immer schon,, der Fritz', wie ihn alle in Tirol nennen. (...) Ja, er ist leutselig, der Tiroler Rebell", schreibt Hans Dichands Blatt. Bob-Fahrer Dinkhauser bewies Mut, "früher im Sport, jetzt in der Politik". Faymann kann dafür kochen, Spezialität Fischgerichte. "Das hat er in Venedig gelernt." Der Tiroler Rebell ist laut Krone ein "Rächer der Enterbten". Faymann outet sich in Österreich als Opfer: "Nichts wird's mit dem Romantikurlaub auf dem Lido, übrig bleiben nur 48 Stunden in Schladming in einem kleinen Hotel am Fuße des Ötscher." Für die Krone ist Dinkhauser "ein moderner Robin Hood. Nur dass sein, Sherwood Forest' Tirol heißt." Für Österreich ist Faymann das "perfekte Understatement". Mal sehen, was am Wahlabend besser ankommt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige