Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 29/08 vom 16.07.2008

Sex

Fetisch Wenn ich mir die Bilder der Regenbogenparade so betrachte, frage ich mich, wieso eigentlich diese ganzen Fetischutensilien so wahnsinnig unbequem sein müssen. Ist Fetisch automatisch Sadomaso? Diese Lacklederabteilung bei diesen Temperaturen: unerträglich. Stringtangas kneifen sowieso, das fand ich immer schon. Von den Plateauschuhen bekommt man Spreizfüße, mit periodisch auftretenden Krämpfen - so wie als Kind in zu engen Skischuhen. Ein Bekannter warf daher den Gedanken auf, ob Bequemes auch einen Schlüsselreiz auslösen kann. Gab es jemals die Birkenstocksexfraktion - weil sich die Leute trauen, die klobigen Treter anzuziehen? Fährt wer auf Baumwollpullis ab und hat es daher im Alltag besonders leicht, sich aufzugeilen? Muss Fetisch also stets etwas besonders Seltenes sein? Okay, bei der Gelegenheit: Fährt unter Umständen jemand sexuell auf das Halten von Bullterriern ab? Bitte? Ich hätte momentan ein besonders hässliches, unerzogenes und stinkendes Exemplar abzugeben.

Heidi List

Fussball

Trainermode Fußballtrainer müssen sich entscheiden: Trainingsanzug oder Sakko? Für Luis Aragonés ist das keine Frage. Der knorrige Trainer der siegreichen Spanier zog seinen Trainingsanzug während der gesamten EM nur zum Schlafen aus. Ein Erfolgsmodell? Ein Blick auf die österreichischen Trainerbänke zeigt: Die Bundesliga zieht nach. Sieben von zehn Trainern vertrauen dem Aragonés-Stil; mit Paul Gludovatz (Ried) und Werner Gregoritsch (Kapfenberg) sind zwei neue typische Trainingsanzugtrainer dabei. Ein Blick auf die Tabelle gibt allerdings zu denken: An der Spitze stehen zwei Vereine, deren Trainer entweder auf die legere Kombination Jeans & weißes Hemd (Andrej Panadic, Lask) oder auf den klassischen dunkelblauen Anzug (Co Adriaanse, Salzburg) setzen. Europameister wird man so eher nicht. Aber für die Bundesliga könnte es reichen.

Wolfgang Kralicek


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige