Die Aufständischen

Stadtleben | Jeannine Hierländer | aus FALTER 29/08 vom 16.07.2008

WIRTSCHAFT Eine Gruppe von Grazer Taxifahrern probt den Aufstand gegen eine "diktatorische Unkultur": Im Streit gegen die Wirtschaftskammer hat sie jetzt den Verfassungsgerichtshof eingeschaltet.

Mit einem weißen Mercedes besitzt Taxifahrer Karl Schwarz ein relativ durchschnittliches Dienstfahrzeug. In den linken unteren Ecken der hinteren Fensterscheiben ist je ein Stück Papier angebracht. Bei näherer Betrachtung erkennt man: Es ist die Tarifordnung. Für den Kunden sichtbar an den Fahrzeugfenstern befestigt, wie es das Gesetz will. Die meisten seiner Kollegen haben dafür das Format A4 ausgesucht - wahrscheinlich der Einfachheit wegen. Das Schild an Karl Schwarz' Auto hingegen hat ungefähr die Größe einer Bankomatkarte. Man muss sehr nahe herantreten, um zu erkennen, dass es sich dabei um eine Preisauszeichnung handelt. "Nur lesen muss man es können", sagt er. Das Format ist bewusst gewählt. Karl Schwarz kennt seine Pflicht. Er erfüllt sie auch. Aber er liebt sie nicht: Mit ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige