Vorwort

Meine Mulde!

Vorwort | Thomas Wolkinger | aus FALTER 30/08 vom 23.07.2008

So macht man Zeitung: Am Dienstag kommt der Redakteur also in sein überhitztes Büro, lässt sich Kaffee bringen und erblasst bei Durchsicht der sich auf seinem Schreibtisch türmenden Leserpost ob der untragbaren Zustände in dieser Stadt. Hoppla, da muss etwas geschehen: „Unzählige, Krone‘-Leser engagieren sich für mehr Sicherheit in der Graz“, tippt er also in seinen Computer, schert sich wenig um Grammatik und geht das Ganze in Folge locker exemplarisch aufzählend an: „Die Liste der Kritikpunkte: Vandalismus, Verkehr, Bettelei, ...“ Da sollen die Leserinnen und Leser dann ruhig selbst weiterdenken. Dort, wo die drei Punkte zum Denken anregen. Zum Beispiel über Tauben. Oder über Komasaufkinder, Radraser, Katzenquäler oder Politpensionisten. Egal: „Es gibt also einiges zu tun.“

Zum Beispiel am für Mittwoch ohnehin geplanten Grazer „Sicherheitsgipfel“. Nachdem Bürgermeister, Gemeindepolitiker und Stadtpolizisten ebendort darüber gebrütet haben, wie sich denn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige