Kasperltheater im Kühlschrank

Kultur | Gregor Schenker | aus FALTER 31/08 vom 30.07.2008

THEATER Ernst M. Binder bringt "ÜBERGEWICHT, unwichtig: UNFORM" von Werner Schwab anlässlich der regionale08 zurück an den Ort der Niederschrift, in die Oststeiermark.

Eine Wirtsstube in der Oststeiermark. Auf dem Kühlschrank die debile Fotzi in ihrem Minidirndl, Herr Schweindi (Rudi Widerhofer) und seine Frau Hasi sitzen aufgetrachtet rechts am Tisch und stricken. Auf dem Roller im Hintergrund ein schmusendes Pärchen. Dahinter flackert eine billige Lichtorgel. Prolet Karl (C.C. Weinberger) und seine von ihm geknechtete, verflossene Schönheit Herta (Anita Gramser) links. Die Wirtin (Ingrid Höller) in ihrem Gänsejanker überwacht an der Musicbox gestrengen Auges die Szene. Der Dorfintellektuelle Jürgen (Martin Horn) im "Die Grünen"-Shirt schwingt die Anfangsrede. Die Hauptrolle spielt aber die Tischdecke, die sich im Lauf des Stückes vom patriotischen Rotweißrot über das europäische Sternenbanner zur blütenweißen Unterlage fürs letzte Abendmahl wandelt. "Ein europäisches


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige