Steirerbrauch

Stadtleben | aus FALTER 31/08 vom 30.07.2008

PUDERN War nicht viel Zeit, weil ja immer wenig Zeit war. Husch, husch! Weil die Kinder im Schwimmbad und hungrig am Abend. Husch, husch! Weil der Mann im Büro oder Gasthaus, hat sie nur raten können, und hungrig am Abend. Und weil die Kinder und der Mann nie verstanden haben, dass die Mutter auch nur eine Frau war und ihre Bedürfnisse und einen Körper gehabt hat. Die haben nur den eigenen Hunger gekannt. Die Leggins hat sie heimlich gekauft, das enge Kostüm in der Speis verstecken müssen. Husch, husch! Schnell umziehen und raus in die Welt! Was dann war, war wie ein Rausch, ein Rausch, der sie alles vergessen hat lassen, die hungrigen Kindermünder, den gierigen Mann. Weil in der Yogastunde war nur sie und ihr Körper. Und damit zu Hause niemand was merkt, hat sie am Ende ein bisserl Puder auf ihre roten Wangen aufgetragen. T.W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige