Dolm der Woche

Michael Jeanée

Politik | aus FALTER 31/08 vom 30.07.2008

Statt eines offenen Briefs ein paar offene Worte: Wir fragten uns zwar manchmal, woher Ihre verschwitzte Attitüde gegenüber selbstbewussten Frauen kommt. Sie denken beim Schreiben wohl eher an deren Dekolleté als an deren Intellekt, aber gut. Solche Fragen gehen die Öffentlichkeit ja nichts an. Mit Ihrem schreiberischen Erguss in der Kronen Zeitung vom vergangenen Sonntag haben Sie es nun endlich auch dolmmäßig geschafft. Sie unterstellen nämlich, "linke Gutmenschen" hätten "asylparadiesische Zustände" geschaffen und solcherart ihre "schützenden Hände" über den in Wien weilenden Radovan Karadži´c gelegt. Dabei weilte der bärtige Serbe nie in Wien, aber das nur nebenbei. Wenn einen der hetzerische Hafer sticht, verdreht man schon mal Tatsachen, nicht wahr? So wie das Faktum, dass viele Opfer von Karadži´cs ethnischen "Säuberungen" in Österreich eine neue Existenz aufbauen konnten, weil Österreichs "linke Gutmenschen" ihnen Asyl und Hilfe gewährten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige