Als ich den Guru traf

Politik | Marusa Krese | aus FALTER 31/08 vom 30.07.2008

SERBIEN I Über meine Begegnungen mit dem Arzt, Dichter und Kriegsverbrecher Radovan Karadzic´.

Die Stadt brennt wie ein Haufen Weihrauch.

In diesem Rauch windet sich unser Gewissen.

Leere Gewänder ziehen durch die Stadt,

das Gestein in den Häusern stirbt ab.

Die Pest.

(Radovan Karadzic´,

Gedicht über Sarajevo, 1971)

Karadzic´ wurde gefasst. Der Kriegsverbrecher Karadzic´, der Guru Dr. Dragan David Dabic´, wie er sich nannte. Dabei ist das der Name eines Arztes aus Sarajevo, der im Jahr 1993 starb.

Diese Nachricht hat mich weder erschüttert noch empfinde ich Erleichterung. Sie hat Bitterkeit und Zynismus in mir erregt. Den Zynismus, mit dem ich die Geschichte des Zerfalls Jugoslawiens und die Geschichte des Gemetzels in Bosnien begleitet hatte.

Nie werde ich die Zufriedenheit des UNO-Sonderbeauftragten für Bosnien, Yasushi Akashi, bei Pressekonferenzen während des Krieges in Sarajevo vergessen. Lächelnd hatte er berichtet, wie schön man sich mit Dr. Karadzic´ aussprechen könne. Mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige