Kritik kurz

Kultur | aus FALTER 32/08 vom 06.08.2008

En face/Surface Über der Augenbraue von Marilyn Monroe liegt weißes Pulver. Von ihrem Gesicht schält sich Klarsichtfolie wie eine Hautschicht, daneben das Messer, das der Ikone zugesetzt hat. Ähnlich lädiert sieht das Gesicht von Luis Buñuel aus, das ebenfalls von Kokainlinien überzogen ist. Die Brasilianer Hélio Oiticica und Neville D'Almeida kreierten Anfang der 70er die Installation "Cosmococa: Trashiscape", die von Diaprojektionen begleitet wurde. Die damals raumfüllenden Bilder gehören nun als Computerprints zu der sehenswerten Gruppenausstellung "En face/Surface", die sich ganz den Oberflächen und deren Auflösung verschrieben hat. Martin Walde machte sich über ein unberührbares Sujet her, indem er eine Madonnenzeichnung zwei Dutzend Mal auf eine Papierrolle drucken ließ. Der Käufer kann eine Jungfrau von der Bahn schneiden, sie aufhängen oder zur Plastik knüllen. Nach Sao Paulo führt José Manuel Ballesters tolles Foto "Copan 1". Es zeigt einen von Oscar Niemeyer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige