Sex

Stadtleben | Heidi List | aus FALTER 33/08 vom 13.08.2008

Provokation Urarg: Am Attersee gibt’s Metrosexuelle. Also zwei zumindest. Männer einen Rock anhabend. Sofort habe ich eine empirische Studie bei mir selber angestellt, ob sich das erotisierungstechnisch ausgeht. Bin ich so emanzipiert, dass ich den Hosenknackarsch nicht mehr notwendig habe, um zu fantasieren? Hier die Auswertung: Leider gar nicht so übel. Die beiden waren echt nicht zwider, der eine vom Gesicht her, der andere vom Körperbau, der Rock hat nicht gestört! Dann aber kam der Super-GAU: Einer schlug mit einem Männerbadeanzug dem Fass den Boden aus. Badeanzüge vertragen Zellulitis so wie der Erdäpfelsalat ein bisserl Zucker. Der mit dem guten Körper sah jetzt richtig gut aus mit dem Teil. Das geht nicht, ich klage an. Die Metrosexuellen hauen uns Frauen das Gerücht zusammen, dass man in Badeanzügen eben so aussieht. Zur Strafe habe ich arrogant weggeschaut. Mit dem ewig gleichen Ergebnis, wenn ich so was tue: Die beiden bemerkten nicht, dass ich sie gar nicht bemerke. Und waren weiter provokant attraktiv.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige