Beschenkte Schenker

Vorwort | ArminThurnher | aus FALTER 34/08 vom 20.08.2008

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Darf Werner Faymann in Inseraten von Betrieben im Bundeseigentum abgebildet werden?

Das Gemetzel, das die beiden Regierungsparteien untereinander angerichtet haben, ist beachtlich. Man fragt sich, ob zwei tatsächlich ein Gemetzel anrichten können, aber betrachtet man die Walstatt, die sich dem entsetzten Vorwahlauge darbietet, ist man schnell überzeugt. Politische Karrieren liegen im Blut ihrer Protagonisten, täglich rollen weitere Köpfe, und über allem liegt ein Geruch von Schuldzuweisungen. Während der neue Heerführer der Roten die Friedensfahne entrollt hat und dafür prompt in ein Gewitter von Pfeilen geraten ist, verbirgt sich der Heerführer der Schwarzen auf dem Feldherrnhügel und lässt das Fußvolk und die Heckenschützen vor.

Deren Pfeile richten sich auf die Beziehung des neuen SPÖ-Chefs Werner Faymann zu den Medien. Ob Inserate, auf denen ein Minister zu sehen ist, bereits als Geschenkannahme gelten dürfen, ist eine heikle, aber diskutierenswerte


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige