Hero der Woche

Erhard Busek

Politik | aus FALTER 34/08 vom 20.08.2008

Erhard Busek löst dieses Gefühl aus: Der schon wieder! Das liegt aber weniger an ihm, und mehr an der traurigen Tatsache, dass Österreich so wenige von seiner Sorte passieren: offene, skeptische Europäer. In einem profil-Interview fordert Busek nun die Visa-Freiheit für ganz Europa. Er erhebt damit die Stimme jener Millionen junger, kluger und ambitionierter Köpfe, die in Kiew, Belgrad oder Sarajevo von einem Europa träumen, das sie selbst noch nie bereist haben. Die Union will diese Generation für sich und ihre Zukunft gewinnen – bis es aber so weit ist, lässt sie sie außerhalb der Festungsmauern darben und läuft so Gefahr, sie zu verlieren. Buseks Forderung kommt in einer entscheidenden Phase für viele randeuropäische Gesellschaften. Und für Österreich – einem Land, das Soldaten an offene Grenzen und gut integrierte Migranten zurück in die Aussichtslosigkeit schickt. Auch dieses Gefühl löst Busek aus: Wie eng doch dieses Land und seine Köpfe sind. Mit Wahlkampf oder ohne.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige