Buch der Stunde

Reichtum schadet

Oliver Hochadel | Kultur | aus FALTER 34/08 vom 20.08.2008

Sie lebt in 58 Ländern, die derzeit als „gescheiterte Staaten“ gelten: „Die unterste Milliarde“. Diese Staaten liegen ganz überwiegend in Afrika, aber auch in der Karibik (Haiti) oder in Asien (Kambodscha, Afghanistan). Diese Staaten sind geprägt von Korruption, Nullwachstum und häufig auch von Bürgerkriegen. Paul Collier, Professor in Oxford, forscht seit 40 Jahren zur afrikanischen Ökonomie und berät Regierungen. Das merkt man auf jeder Seite. Er argumentiert empiriegesättigt, aber mit Blick fürs Wesentliche, nüchtern, aber nie zynisch. Jene 58 Länder sind in vier Entwicklungsfallen gefangen: schlechte Regierung, Konflikte, fehlender Zugang zum Meer und, richtig, Rohstoffreichtum: Öl und Diamanten befördern nicht nur Patronage und Verteilungskämpfe, sondern behindern auch die Diversifizierung der Wirtschaft, also hin zu Dienstleistungen und verarbeitender Industrie.

Deswegen hält Collier auch nicht viel von Fair Trade, denn dieser führt dazu, dass die Menschen weiterhin

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige