Neue Platten

Kultur | aus FALTER 34/08 vom 20.08.2008

POP

Walter Becker: Circus Money

Sonic/Lotus

14 Jahre nach seinem bislang einzigen Soloalbum („11 Tracks of Whack“) ist Bassist Walter Becker wieder ohne Steely-Dan-Gespons Donald Fagen unterwegs. Ein großer Sänger war der Bassist noch nie, aber seine leicht melancholische, fragile Stimme harmoniert ausgezeichnet mit der abgespeckten Slickness der schlanken Arrangements, wobei selbst die fünffach besetzten Backgroundvocals nie auftragen. Dezente Reggaerhythmen, hochkonzentrierte Saxofonstatements (Chris Potter) und gelegentlich aufblitzender Sarkasmus („the yoga den is megazen“) klingen im Wesentlichen wie Steely Dan ohne Donald Fagen. Sehr okay. K. N.

POP

Jonathan Richman: Because Her Beauty Is Raw and Wild

Vapor/Lotus

In den frühen Siebzigern zog Jonathan Richman als Punk mit Akustikgitarre und einem stets auf der Zunge getragenen großen Herzen aus, um die Welt zu erobern. Eineinhalb Hits und ein prominenter Soundtrackauftritt sind bislang die schmale kommerzielle Ausbeute. Doch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige