Mit Schwab auf Tour

Kultur | aus FALTER 34/08 vom 20.08.2008

Die ersten Vorstellungen von Werner Schwabs frühem Fäkaliendrama ÜBERGEWICHT, unwichtig: UNFORM im Rahmen der regionale08 waren schon gelaufen, als ich den Entschluss fasste, der Truppe zu den nächsten Aufführungsorten mit dem Rad nachzureisen. Jahre liegt es mittlerweile zurück, dass ich mich näher mit den Schwab’schen Stücken beschäftigt habe. Jetzt war die Zeit einer Neubegegnung gekommen, eine Theaterfahrt nach alter Manier stand bevor. Hinterdrein dem Theaterwagen von dramagraz, der wie die Wanderkomödianten des 18. Jahrhunderts durch die Dörfer der Südoststeiermark tingeln würde.

Schwabs Stück hat Volksstückcharakter, es kommt dennoch als böse Farce, wenn nicht gar als abgründige Tragödie daher. Und freilich hat es – Schwab schrieb erste Entwürfe in seiner südoststeirischen Zeit – wohl einiges mit den Bewohnern der Gegend zu tun. Im Stück äußert Jürgen, pädagogisierender Oberphraseologe, einmal: „Ich weiß nicht… es ist schrecklich, alles was ich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige