Neue Platten

Kultur | aus FALTER 35/08 vom 27.08.2008

GLOBAL

Monkey:

Journey to the West

XL/Edel

Dieses Album basiert auf der gleichnamigen chinesischen Oper über einen Affen auf dem Pfad zur Weisheit. Passenderweise wurde Gorillaz-Mann Damon Albarn verpflichtet, die Partitur beizusteuern. Im Anschluss ist er mit chinesischen und europäischen Musikern in Peking und London ins Studio gegangen, um das Ganze auf Tonkonserve zu bannen. Das Ergebnis ist ein harter, aber herzlicher Soundclash von traditionellen chinesischen Klängen, die für hiesige Hörgewohnheiten mitunter reichlich schräg klingen, und dem elektropoppigen Gorillaz-Sound. Wilde Kakofonien - sagen Sie bloß nicht Fusion dazu! S. F.

POP

Esteban's:

Serenity

Schoenwetter/Hoanzl

Hinter diesem Namen verbirgt sich das Projekt des Garish-Gitarristen Christoph Jarmer, der in einer Pause seiner Band soliert. Und auf "Serenity" nicht etwa Garish auf Englisch bietet: Das Pathos, das er sonst mit seiner Combo zelebriert, ist Esteban's fast gänzlich fremd. Seine feingliedrigen Songs reichen von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige