Im grünen Bereich

Stadtleben | Sophia-Therese Fielhauer | aus FALTER 35/08 vom 27.08.2008

REPORTAGE Hier wird geschnarcht, geschmust, getanzt -und das in Reih und Glied. Zehntausende Touristen meiden Hotels und ziehen auf Wiens Campingplätze. Vom globalen Dorf am Rande der Stadt.

Nein, Liesing liegt nicht im Burgenland, versichern sich Brigitte, 64, und Rainer, 68, aus dem Sauerland noch schnell. Im Wiener Süden in der Breitenfurter Straße 269 parkt ihr Dethleffs, das Wohnmobil, mit dem das Paar aus Nordrhein-Westfalen fünf Monate pro Jahr unterwegs ist. Nun reiht es sich auf dem Campingplatz Wien Süd Seite an Seite mit seinesgleichen, ein uniformer Anblick in Weiß. Seit kurzem seien auch bunte Wohnmobile im Handel, sagt Rainer. Begehrt sind sie wohl nicht. Der Fuhrpark im Liesinger Camp nimmt sich, verglichen mit Camping Wien West und Aktiv Camping Neue Donau, bescheiden aus. Zwei österreichische Kleintransporter aus Hall und Bregenz sind da, ein Wohnwagen aus Gmunden. Wiesen für Park- und Zeltplätze, ringsum Bäume, keine Cafeteria, kein Internet. Dafür zwei riesige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige