Amerikanisch

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 35/08 vom 27.08.2008

MODE Jetzt also auch in Wien: Das Label American Apparel ist gelandet.

Die Farben heißen nicht einfach nur "Grün" oder "Grau", bei American Apparel sind die Shirts "forest" oder "asphalt". Aber vor allem sind sie bunt, dass es manchmal in den Augen wehtut. Lange haben Wienmenschen auf einen American-Apparel-Laden hierzustadt warten müssen (Globetrotter deckten sich in anderen Metropolen mit Pullis, Leiberln, Jacken und Westen ein), jetzt ist das Label aus Los Angeles endlich in Wien gelandet. Mit einem Flaggschiffgeschäft in der Mariahilfer Straße, strategisch gut gelegen zwischen all den internationalen Modeketten und dem Museumsquartier.

Was jetzt an American Apparel so besonders sein soll, dass sämtliche Mode-Aficionados der Stadt ganz aus dem Häuschen sind, können Modemuffel nur schwer nachvollziehen. Dass man mit dem Kauf eines Leibchens um 17 Euro das beruhigende Gefühl mitkauft, dass die Arbeiter in Downtown L.A. okay bezahlt werden, kann doch nicht alles sein (zumal noch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige