Der Nahversorger

Gregor Schenker | Kultur | aus FALTER 35/08 vom 27.08.2008

FESTIVAL Die Marktgemeinde Straden ist ein Vorreiter steirischer Stadtfestkultur. Wolfgang Seidl hat die kulturelle Identität vor Ort entscheidend mitgeprägt. Seit mehr als dreißig Jahren ist er ein unermüdlicher Kulturarbeiter.

Auf einen Kogel gezuckert - von Weinreben flankiert - liegt Straden im Südosten der Steiermark. Unweit der slowenischen Grenze und mitten im Thermenland. Eine eigene Thermenanlage gibt es zwar nicht, dafür aber die Möglichkeit, im österreichischen Kabarettarchiv mit "Verdrängte Jahre" eine Ausstellung über widerständige Kabarettisten während des NS-Regimes zu sehen.

Wolfgang Seidl hat die kulturelle Identität der Marktgemeinde entscheidend mitgeprägt. Ein Nahversorger - nicht nur im Kulturbetrieb - war er immer schon. Bis 2002 hat er das örtliche Lebensmittelgeschäft geführt. Ganze zwanzig Jahre lang. Als vermehrt Aufträge für Seidls Agentur "Straden Aktiv" eintrudeln, müssen andere seine Arbeit im Geschäft erledigen. "Da habe ich mir gedacht,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige