Vorwort

Unter Verdacht

Vorwort | Donja Noormofidi | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

Drei Mal geriet die Polizei in letzter Zeit selbst unter Verdacht, in allen drei Fällen ging es um Misshandlungsvorwürfe gegen Beamte. Soweit die Gemeinsamkeiten. Wie die Polizei in den einzelnen Bundesländern auf die Vorwürfe reagierte, war allerdings höchst unterschiedlich. In Wien meldete sich Landespolizeikommandant Karl Mahrer persönlich beim Falter und legte die Tatsachen auf den Tisch: Zwei Polizisten, erzählte er, stünden unter Verdacht, einen Mann schwer misshandelt zu haben. Die Beamten wurden suspendiert, der Fall an die Justiz weitergeleitet, das Opfer werde entschädigt. Warum der Kommandant das von sich aus an die große Glocke hängte? Er wolle solche Zustände bei der Wiener Polizei nicht länger dulden, meinte Mahrer. Der Falter kürte ihn dafür zum "Hero der Woche".

Und in der Steiermark? Ein Mann behauptete, er sei von zwei Beamten in seinem Garten überfallen worden, berichtete der Kurier. Die Beamten hätten ihn verdächtigt, alkoholisiert Auto gefahren zu sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige