Die Sommerlochministerin

Politik | Herwig G. Höller und Donja Noormofidi | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

WAHLEN Heidrun Silhavy ist seit zwei Monaten Frauenministerin, vielleicht muss sie ihr Büro schon bald wieder räumen. Was treibt sie an einem ganz normalen Ministerinnentag? Der "Falter" hat sie begleitet.

Die Frau kann nerven!" Frauenministerin Heidrun Silhavy wird in ihrem Dienstwagen von Mödling nach Wien chauffiert und drückt verärgert auf ihrem Blackberry herum. Es ist Donnerstag, der 28. August, kurz nach 13 Uhr, und noch immer hat Silhavys Ministerkollegin Ursula Plassnik (ÖVP) ihre Unterschrift nicht unter eine Einladung zu einer Arbeitsgruppe gesetzt. Dabei habe Plassnik schon eine Woche Zeit gehabt, meint Silhavy: "So. Jetzt ruf ich sie an." Fehlanzeige, ihr ministerielles Handy hat Plassniks Mobilnummer nicht gespeichert. Auch der Versuch, sich vom Büro verbinden zu lassen, scheitert. Diese Einladung habe mit Wertschätzung gegenüber den Eingeladenden zu tun, begründet die Ministerin ihren Ärger.

Seit 1. Juli amtiert die Steirerin als Bundesministerin für Frauen, Medien


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige