Welt im Zitat

Kultur | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

Wer nennet die Namen all?

Wer Otto Eder sagt, muss auch Heinz Leinfellner sagen, Josef Pillhofer lässt auf Joannis Avramidis schließen, und Fritz Hartlauer und Erwin Reiter darf man auch nicht vergessen. Karl Prantl sowieso nicht.

Aber so was von sowieso, Standard! Es folgen noch weitere 33 Namen.

George Clooney ist traurig

Sein traurigstes Jahr: 2006. Tod des 18-jährigen Hausschweins Max und der Bulldogge Bud.

Aus: Maxima. Wir müssen uns George Clooney als glücklichen Mann vorstellen.

Weiblicher Wertewandel

Vierzig Jahre Feminismus haben nicht nur dazu geführt, dass viele drastische gesellschaftliche Ungerechtigkeiten - zum Glück - sukzessive abgebaut wurden, sondern parallel dazu auch ein komplett neues Wertesystem installiert. Und zwar ein rein weibliches. Von der Definition familiärer Häuslichkeit bis zum ideologischen Unterfutter der Political Correctness bestimmen Frauen die Basiskoordinaten sozialer Wertigkeit. Für Männlichkeit bleibt da kein Platz.

Die Analyse des Schweizer Soziologen Walter Hollstein - jedenfalls laut Wiener.

Der große Vorsitzende ist erfreut

In Leoben stand Werner Faymann Jugendlichen Rede und Antwort. Er zeigte sich erfreut darüber, dass die jungen Menschen den Kontakt zur Politik suchen. In Judenburg wurde Werner Faymann vom steirischen Landeshauptmann Franz Voves empfangen, der die tiefe Freundschaft zwischen ihm und Faymann sowie Faymanns großartige Arbeit als Infrastrukturminister unterstrich. Abschließend besuchte Faymann das SPÖ-Familienfest in Bärnbach, wo er ein Gastgeschenk, das typische mundgeblasene Kreuz, als Glücksbringer, erhielt.

SPÖ Aktuell berichtet vom Besuch des SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann im Satellitenstaat Steiermark.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige