TANZQUARTIER 08/09: Reif für die Inseln

Kultur | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

Tabula rasa: In ihrer achten und letzten Tanzquartier-Saison drückt Sigrid Gareis auf die Reset-Taste; der gewohnte Spielplan wurde komplett umgekrempelt. Den Kern der Spielzeit, die unter dem Motto "Open Up" steht, bilden zehn über die Saison verteilte Minifestivals, sogenannte "Inseln", die von verschiedenen Mitarbeiterinnen des Hauses und Künstlern (Boris Charmatz, Mathilde Monnier, Superamas u.a.) programmiert wurden. Den Anfang macht von 10. bis 20. September der Marathon "(Precise) Woodstock of Thinking", in dessen Rahmen 50 Choreografen, Theoretiker und Veranstalter jeweils eine Stunde Zeit haben, ihren persönlichen Blick in die Zukunft von Tanz und Performance zu werfen. Die zweite Insel "Quick Change" (13. bis 25.10.) ist im Spannungsfeld zwischen Mode und Choreografie angesiedelt; geboten werden Performances, Videos und Vorträge. Weitere Inseln beschäftigen sich mit Themen wie Verschweigen und Verdrängen, Japan oder Tanz und Gesellschaft; zwischendurch finden aber auch ganz "normale" Premieren statt - unter anderem werden neue Stücke von Rose Breuss, Milli Bitterli, Willi Dorner, Xavier Le Roy und Alain Platel gezeigt. Den Abschluss der Ära Gareis bildet von 22. bis 27. Juni ein Farewell-Programm.

Information und Karten:

Tel. 581 35 98-81 oder www.tqw.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige