Nüchtern betrachtet

Neues von meiner Lendenwirbelsäule

Kultur | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

Wie es mir im Getränkeurlaub so geht - also psychisch, physisch und überhaupt? Das ist aber lieb, dass Sie fragen! Eigentlich ganz gut. Der nächtliche Harndrang ist zwar geblieben (das Ersatzgetränk tut dieselbe Wirkung), und die Skala unter der stets mittig sich einpendelnden Nadel dreht sich beim Besteigen der Badezimmerwaage auch kaum weniger weit gegen den Uhrzeigersinn. Aber ich weiß schon, dass dergleichen kaum zu erwarten ist. Suchtsuspension pflege ich nun mal durch Suchtkompensationssüchte zu, äh, kompensieren. Kein Getränk? Schnell Schokolade und eine Sackerl Lorenzsonnenblumenölsalzchips, aber superhurtig, bevor ich das Zeug intravenös nehmen muss! "Ja, Wolfgang, ich weiß!" Als Ernährungsumstellungsgewinnler fühlt sich Kralicek in letzter Zeit stark bemüßigt, mich auf die vermaledeiten Folgen des Fettverzehrs und darauf hinzuweisen, dass auch Biolimo Zucker enthalte. Ich brauche aber schädliche Nahrungskomponenten, weil ich sonst einen Hirnschaden davontrage.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige