Der gegen den Strom geht

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

FESTIVAL Am Wochenende findet zum 25. Mal das Donauinselfest statt, für dessen Erfinder Harry Kopietz ist es sein letztes.

Als Feuerwehr-Oberbrandmeister ist er karenziert, als Landesparteisekretär der Wiener SPÖ wird er demnächst abgelöst, für das Donauinselfest, das er vor 25 Jahren erfunden hat, ist er dieses Wochenende zum letzten Mal hauptverantwortlich. Und demnächst wird Harry Kopietz, 59, Landtagspräsident. Ein paar Fragen, wenige Tage, bevor auf der Insel wieder Europas größtes Gratis-Open-Air-Festival stattfindet - heuer übrigens ohne Feuerwerk.

Falter: Herr Kopietz, am Wochenende steigt Ihr letztes Donauinselfest. Traurig?

Harry Kopietz: Es ist das letzte Fest, bei dem ich als Landesparteisekretär eingebunden bin. Aber ich war ja schon beim Fest, da war ich noch lange kein Landesparteisekretär. Und auch wenn ich nicht mehr Landesparteisekretär bin, stehe ich für kommende Feste zur Verfügung.

Haben Sie überhaupt Zeit, sich Auftritte anzuschauen? Oder verbringen Sie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige