Tier der Woche

Wahlorgan

Stadtleben | Peter Iwaniewicz | aus FALTER 36/08 vom 03.09.2008

"Tiere um uns haben natürliche Feinde

Das, was sie bräuchten, wäre ein Freund"

(Blumfeld, "Tiere um uns")

Endlich wieder Wahlen! Zwei Jahre lang mit der gleichen Regierung leben zu müssen ist für einen modernen, konsumorientierten Menschen, der täglich hunderte Kaufentscheidungen treffen will, nur schwer zu ertragen. Uns kleine Tierfreunde beschäftigt angesichts des Polit-Shopping-Events am 28. September natürlich die Frage, welche Partei würden Tiere wählen, wenn sie dürften. Beziehungsweise: Wen wählen deren Besitzer oder Benutzer? Dazu hat der Österreichische Tierschutzverein 13 Fragen an die wahlwerbenden Parteien gerichtet und zumindest ein schönes Abbild der jeweils angepeilten Zielgruppen erhalten: Von den Kleinstparteien wie Liste Dinkhauser, Die Christen, Rettet Österreich und Die Monarchisten antwortete auf die Fragen zum Tierschutz in der Verfassung, zur Zootierhaltung bis zur Jagd und dem umstrittenen § 278a StGB (Teilnahme an einer kriminellen Organisation) nur


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige